Wer klaut von wem?

Luxusbabe ist bei weitem nicht das einzige Unternehmen, das die amerikanischen Verleihfirmen wie „bag borrow or steal“ und „from bags to riches“ kopiert hat. Die Klone schießen wie Pilze aus dem Boden.

Mit dem Unterschied, dass Luxusbabe wenigstens noch halbwegs alleine auf die Geschäftsidee gekommen ist- in dem Gründerin Maike Senger den Bedarf an Handtaschenverleih in Deutschland festgestellt hat. Wie das genau war, seht ihr hier:

http://www.reuters.com/news/video?videoId=2035

Das war im Jahr 2006.

Im Sommer 2008 kam dann der bereits erwähnte Blockbuster „Sex and The City“ ins Kino- und die Welt lernte „bag borrow or steal“ kennen.

Die Mini-Sequenz bedeutete für das bisher relativ unbekannte Unternehmen einen riesigen Umsatz Zuwachs und einen internationalen Bekanntheitsstatus. Sex and the City war schon lange bekannt für Product Placement, deshalb wurde exakt der richtige Markt bedient.

Wie enorm die Auswirkungen waren wird in diesem Video dargestellt:

Fabio Labriola und Sebastian Siebert sahen den Film mit ihren Freundinnen damals im Kino und kamen auf die wahnsinnig geniale Idee, dieses Geschäftsmodell zu kopieren- und ließen dabei völlig außer Acht, dass es zu diesem Zeitpunkt Luxusbabe schon zwei Jahre gab!

Also gründeten sie „fashionette“, ein Onlineshop, in dem man Taschen, Accessoires und einige Zeit sogar Kleidung mieten konnte.

Fashionette sagt über sich:

„ Wir sind Europas erstes Onlineportal bei dem Sie original Designer Handtaschen, Schmuck und Sonnenbrillen der beliebtesten und größten Designerlabels in Raten kaufen können. “ ( Quelle: http://www.fashionette.de/ueber-fashionette )

Sie haben auf der einen Seite recht- sie sind vermutlich das erste Onlineportal, bei dem man Handtaschen in Raten kaufen kann- aber dieses Feature gibt es noch nicht lange- angefangen hatten sie mit Handtaschen – VERLEIH und haben sich am Erfolg ihrer Vorreiter bedient.

Ganz schön frech, würde ich sagen, aber wie war das: Dreist kommt weiter!

Allerdings werden die Gründer von fashionette in der Gründerszene wohl auch nicht ganz ernst genommen, das besagt zumindest dieses comment zu einem Artikel über sie :

„…Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen die Idee zu Ihrem Start-up? (…)

-> Viel Geschwätz, die entscheidende Aussage ist “US-Pionier Avelle”, Copycat as usual  “                      ( Anmerkung: „Avelle“ ist der neue Firmenname von „bag borrow or steal“ )

Das Interview mit fashionette- Gründer Fabio Labriola könnt ihr hier lesen

Mehr Infos zu Copycats im Online- Mode- Segment gibt’s nächste Woche.

Advertisements
  1. #1 von Daniela am November 1, 2010 - 11:38 am

    Warum wurde Bag Borrow or Steal denn in „Avelle“ umbenannt? Verlieren sie mit ihrem originalen Namen nicht auch ein wenig von ihrem Image? Was ist der Grund für den Wechsel?

  2. #2 von ccalice am November 1, 2010 - 11:59 am

    Die Inhaber von Bag borrow or steal wollten die Firma schon vor dem Start des SATC- Films umbenennen, waren dann aber vertraglich an den alten Namen gebunden. Deshalb änderten sie ihn erst ein paar Monate später in „Avelle“ um.
    Sie taten das deshalb, weil sie nicht mehr nur Handtaschen sondern auch Accessoires, Home- Interior und Gepäck anbieten wollten. Avelle verköpert nun angeblich ein „high-end luxury brand“ der verschiedene Produkte anbietet.
    Wie wir wissen sind Namensänderungen aber immer ein heikles Thema und werden selten mit Begeisterung angenommen.
    Ein interessantes Interview zu diesem Thema mit dem CEO von Avelle gibt es hier:

    http://fashionista.com/2010/06/avelles-ceo-on-why-bag-borrow-or-steal-was-a-crappy-name-and-more/#disqus_thread

  3. #3 von Andrea am November 1, 2010 - 3:33 pm

    Aber nachdem sie solch eine PR durch den Film gewonnen haben?? Da haben sie wirklich noch den Namen geändert? Das ist doch fast schon fahrlässig oder? Haben sie von der Namensänderung was in ihren Umsatzzahlen oder so gemerkt?

  4. #4 von ccalice am November 2, 2010 - 6:28 pm

    Angeblich ja nicht- wie der CEO ja auch im Interview betont- aber die Realität sagt was anderes:
    Mittlerweile gibt es so viele Copycats innerhalb Amerika, dass die Popularität von Avelle stark abgenommen hat.
    Und ich glaube sowieso, dass bald der Gegentrend kommt und die Leute sich ihre Taschen wieder richtig im Geschäft kaufen.
    Die Zeiten der IT- Bag sind vorbei- zurück zu Qualitätsware, die mehr als eine Saison aushält!

  5. #5 von Andrea am November 5, 2010 - 9:19 am

    Hätten sie den Namen gelassen, würden sie immer noch Publicity bekommen, weil der Film ja immernoch gesehen wird…

  1. 2. Woche Copy Cats – summary « German CopyCats

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: